Ich. Jetzt. Frühling.

 

250-250--red-dog-ISOTYPE-gerd-arntz-web-archive

Ich. Spring. Heute.

 

Um fünf Uhr bin ich von der Leiter gestiegen. Ich habe die feinen Schweineborsten des Pinsels in der Badewanne ausgeschwemmt. Das Bad strahlt wieder ein bisschen mehr weiss. Gelb soll noch, so Lust dazu sein wird, hinzukommen.

 

Um sechs Uhr habe ich meinen fröhlichen schwarz-weissen Hund in mein kleines blaues Auto hopsen lassen. Und bin zur grünen Tankstelle gebraust: Kaffeetrinken. Feldstudien. Beobachtungen. Tipps.

 

Um sieben Uhr habe ich mich an meinen roten Laptop gesetzt. Das 200 Gramm schwere Radio-Apparätchen dudelt. -

Um acht Uhr soll dieser kleine Blog-Beitrag erscheinen. Länger gebe ich mir dafür nicht.

 

Also sage ich jetzt ganz schnell in einfacher Weise, was mir kompliziert am Herzen liegt. Nämlich, dass in|ad|ae|qu|at sich ein bisschen ändern wird. Und zwar in der Form. Und zwar auch im Inhalt. Und überhaupt auch als eine Form von “Temperament” des Kommunizierens.

 

Christiane Zintzen – formerly known as “czz” – wird fortan in ihrem und für ihren Namen hier schreiben. Christiane Zintzen wird hier ihren Umschlagplatz für Heiliges und Profanes halten. Christiane Zintzen wird sich die Freiheit nehmen, sich die Freiheit zur Freiheit zu nehmen.

 

Es ist Frühlingsbeginn.

 

 

 

new series, dialoge: der wasserkocher, 1-9

 

 

⇒ dialoge ⇒ 

- 1 auftritt: fehlleistung – 2 auftritt: schmauchspur – 3 auftritt: paradox – 4 auftritt: impuls – 5 auftritt: frage – 6 auftritt: differenzialdiagnose – 7 auftritt: analyse – 8 auftritt: mitleid -9 auftritt: conclusio -

dia-loge-motiv-gert-arntz-isotype-inadaequat

1 | auftritt: fehlleistung |

- na gut.. – oder besser, “na, nicht gut”.. oder schlechter… – na egal.. – jedenfalls: ..mal wieder fehlleistung.. – ..wie folgt: kanne des wasserkochers versehentlich auf die gas-flamme gestellt..
- ja, ich vertu mich da auch, weil die ja nebeneinander stehen: hier die bialetti für den espresso. dort der wasserkocher für den tee
- weil: immer diese entscheidung: “solls jetzt kaffee sein oder tee ..?..”
- genau: wenn ich das nicht im kopf hab, benebelt, wie ich manchmal bin.. wenn ich das nicht im kopf habe, ob ich jetzt “tee” mag oder doch lieber “kaffee”.. dann greift die hand leicht mal daneben..

2 | auftritt: schmauchspur |

- jetzt isses hin, das brave ding
- der plasticboden angeschmort, passt nicht mehr in die halterung
- kriegt also keinen strom
- die kanne sellbst wäre ja in ordnung, aber..

3 | auftritt: paradox |

- ..aber der apparat ist jetzt also in einem zustand gleichzeitiger technischer funktionsfähigkeit..
- ..und praktischer dysfunktion..
- aber interessant, gedanklich, dass etwas heil sein kann und zugleich hin..
- du ewiger philosoph
- ..!..
- oh lieber kenwood, o so sorry, du bist dann wohl over-and-out..

- schweigen -

4 | auftritt: impuls |

- ach mann, wo kriegen wir denn itzo einen wasserkocher her..?.. – ..schnell mal bei amazon kucken
- ..oder doch beim guten alten elektro- und haushaltswaren-einzelhändler drüben im nettesten eck des ersten bezirks..?
- ..stimmt.. – ..sollte man machen.. – ..kategorie “selbständiger einzelhändler”.. – ..kategorie “eher teuer, aber gut”.. – ..kategorie “fachberatung”..- ..kategorie “familienbetrieb”

- schweigen -

// eine stunde später //

5 | auftritt: frage |

- wozu benötigen wir hier.. privat.. eigentlich einen wasserkocher..?.. – ..wir haben ja das kleine-leichte edelstahl-töpfchen parat
- hm.. warte mal.. – ..für welche zwecke.. kochen..  wir.. wasser..
- mal hier, mal da.. ein viertelliterchen.. – .. – .. für eine tasse tee.. – ..geht im offenen töpfchen superschnell
- echt..?..- ..mehr issses nicht..?
- nope
- ist also.. sehr wenig.. gekochtes wasser, ..das wir da brauchen..
- ..der kandidat kriegt 100 punkte

- schweigen -

6 | auftritt: differenzialdiagnose |

- also.. du philosoph..  stell jetzt mal ne differenzialdiagnose an.. - ..was machen wir eigentlich genau.. – ..mit so ‘nem.. – ..wasserkocher.. ? – ..wie bahnen sich dieses handlungen..?
- hm.. – ..den wasserkocher stellt man üblicherweise an.. – ..er kocht rauf.. schaltet sich aus.. – dann ist das wasser heiss.. und bereitet
- aber schau: da man ja weiss.. – ..es kann nichts passieren.. – ..kein wasser-verkochen-und-topf-in-die-luft-gehen (bei emaille-töpfen).. – ..braucht man nicht auf die kocherei zu achten.. –  .. – ..also vergisst man schnell drauf.. – ..weil man ja anderes.. wichtigeres  zu schaffen hat.. – ..oder zu schaffen haben glaubt
weil: ein bisschen wasser erhitzen.. – ..das ist doch trivial.. – ..damit halten wir uns nicht auf..
- ..dann erinnert man sich plötzlich: “ach, das wasser!”.. – .. man geht also zurück in die küche.. – ..kocht das wasser ein zweites mal hoch.. – ..plötzlich: ein telefonanruf.. – ..ein google-calendar-alert.. – ..ein dringendes email…
- hihi, “email”.. – ..”emaille”..
- lass mich ausreden: man vergisst das wasser wieder
dann erinnert man sich plötzlich: “ach, da war ja..!” – .. zurück in die küche.. – .. und kocht das wasser ein drittes mal hoch
- usw.. – ..usw.. – usw.

- schweigen -

7 | auftritt: analyse |

- kann es also sein, also so in etwa: man verbraucht da für eine mini-aktion extrem viel energie. dreimal wasser raufkochen..
- ..und erfahrungsgemäss befindet sich im geschlossenen und blickdichten wasserkocher die doppelte bis dreifache menge des eigentlich benötigten..
- ..statt once & geistesgegenwärtig die richtige menge..
- ..was ja – wie gesagt – superschnell geht
- ..wobei mir auffällt, dass mich dieser drängende lärm des unter verschluss brodelnden und gegen die kannenwände tobenden wassers nervt.. finde ich aggressiv
- mh, stimmt.. dieses röcheln und knorren und spotzen.. das “knack” und “klack” des automatischen schalters geht auch mir extrem auf den keks

- schweigen -

8 | auftritt: mitleid |

- irgendwie hat sich da immer auch ein bisschen mitleid aufgetan, wenn man man dieses so sympathische und brave apparätchen ansah:
in sinnloses schleifen.. ohne ziel.. kocht und kocht und kocht es.. kocht rauf.. kocht runter.. – ..irgendwie verzweifelt.. – es wird ja.. nicht erhört.. nicht erlöst..
- du seelchen!
- .. aber denk doch bitte noch mal nach: einen wasserkocher braucht es – wie eine microwelle – für grössere familien.. - klein- und grosskinder aller art.. –  und natürlich im büro.. in der massenhaltung quasi..
- ich kapier schon.. nicht mal fürs backen, nicht mal für die einfache.. – und stimmt – ..auch nicht für die elaborierte küche.. benötigt man so ein ding.. – - – ..schmelzen im “balneum mariae”, geklärte butter..

- schweigen -

9 | auftritt: conclusio |

- ..mh.. womöglich wissen wir.. da jetzt etwas, was uns zuvor nicht so ersichtlich war..
- ..mh.. weil man’s halt.. immer so macht.. – ..weil man’s immer.. so.. gemacht.. hat

- haben wir also ein bauernopfer gebraucht.. – ..glück gehabt.. denn es war nur ein totes ding.. keine lebensgefahr..

– grinsen ( ..lewis carroll’s cat.. )  -

| - ab - |

 

 

 

// whom are we kidding? //
audio: Mark Deller, Deller Consort: John Dowland, Ayres & Lute-Lessons, harmonia mundi 1989

 

 

 

|||

 

 

lesen aus dem abwesen | hefte der fehlleistung | : mal was bach

 

 

// hefte der fehlleistung //

// Ach, so schenkt mir Coffee ein! //

 

 

czz lesen abwesen CLOSE 201412

 

 

sechs jahre nach dem zügeln
wieder
gefunden.

den umzugskarton
voll von
cds mit werken von
johann sebastian bach.

 

lars gustafsson: die stille der welt vor bach, gedichte, 1982 (världens tystnad före bach)

audio: bwv 211, schweiget stille, plaudert nicht
4. aria, sopran
flauto traverso, continuo, soparan
Ei! wie schmeckt der Coffee süße,
Lieblicher als tausend Küsse,
Milder als Muskatenwein.
Coffee, Coffee muss ich haben,
Und wenn jemand mich will laben,
Ach, so schenkt mir Coffee ein!

 

⇒ cantata database edu.alberta.ca

 

 

 

|||

lesen aus dem abwesen | hefte der fehlleistung | : klar sicht huell kurve

  | hefte der fehlleistung | die welt als wille und klar sicht huelle   Es gibt allerdings Unaussprechliches. Dies zeigt sich sich, es ist das Mystische. – Ludwig Wittgenstein, tractatus, 6.522 Man muss froh sein, wenn etwas sich zeigt. – Ilse Aichinger Es braucht Augen. – Gerschom Scholem ⇒ audio: robag vruhme, thora vukk, pampa…

litblogs.net – lesezeichen 4 | 2014

  | ⇒ litblogs.net | | ⇒ anthologie lesezeichen |  // 1.litblogs.net – lesezeichen 4 – 14 // 2.autorinnen autoren // 3. blogs // 4.beiträge // 5.lesezeichen backlist // 1.litblogs.net – lesezeichen 4 | 2014 – januar 2015   ⇒ lesezeichen: Die vierteljährliche Anthologie des Netzwerks litblogs.net – literarische weblogs in deutscher sprache, herausgegeben von Hartmut Abendschein und…

valie ex port | valie ex post

  // pro post // // ex port //     schreibt post. vali(e)diert wieder papier. frankiert die message sinnlich. // frei machen // // pro to posting //     |||  

von parasitierenden dingen. szenen der entropie | 2

  // anti-matter // // ⇒ szenen der entropie //     mal wieder n’weekend der hohen leitern, der dreckigen hände, der besorgung von entsorgung aller art. exakt sechs monate nach der letzten sichtung und siebung der häuslichen dinge (georges perec: les choses) haben wir uns in|ad|ae|qu|at eine weitere revision verordnet. entsetzt darob, was wüster wust von…

// … checkst du den flow …. //

    | bei der grellen forelle am kanal | wenn es nacht wird über deiner stadt hab keine angst wenn es nacht wird über deiner stadt || spürst du | checkst du | hörst du meinen flow || wenn es nacht wird über deiner stadt hab keine angst   waxolutionists & roots manuva |…

lesen aus dem abwesen | hefte der fehlleistung | : ver lüste

    | hefte der fehlleistung |   / ver lüste / das einzige was wächst, sind die verluste. verluste die sind wächst was einzige das einzige verluste die sind das was wächst die das was wächst verluste einzige das was sind die wächst einzige verluste das die einzige verluste was wächst einzige wächst was…

geistiges | mit | ohne | hölderlin

⇒ Hölderlins auslauten // analoge kratzer //   // nah | aufnahme – 2. lieferung //     mögen einige leute Hölderlin lesen zum jahreswechsel. – andere menschen sind da schon weniger transzendent unterwegs. // oder ist es gerade der genuss von immanent hochprozentigem, welches den reinen geist, die vollendete transzendenz in sich trägt ? solcherart…

Hölderlins auslauten

  ⇒ geistiges | mit | ohne | hölderlin // nah | aufnahme // ⇒ jahresende | jahresbeginn. Hölderlin gerät uns in die hand. und zwar eines jener gedichte, wie man sie keusch “nach 1806″ nennt. – kurz also: jene gedichte, welche Hölderlin angeblich “im wahn” geschrieben haben soll. gedichte von berückender einfachheit. gedichte von grosser…