in|ad|ae|qu|at intern : 2007 Chronik & Stats

||| ARCHAICUM | PROTEROZOICUM | PHANEROZOIKUM | STATISTICUM | MAXIMUM | CONTINUUM | GEO- GRAPHICUM | BROWSERIUM | SUCH- VOKABULARIUM | POSTSCRIPTUM | ESOTERICUM ? | KLANGAPPARAT

stats google gesamt

ARCHAICUM

czz inadaeqiuat logo quelle AIGA aerport infor noirAls Ursprung von in|ae|qu|at setzen manche Chronisten den 21. Oktober 2006 an : Ein Webhoster bietet .at- UMLAUT- Domänen zum Als Crash- Test- Dummies an . Da vermochte das sprachspielerische Begehren natürlich nicht an sich halten : UMLAUTENDER Wortstamm + Endung “at” : Was trefflicher als die Antonyme “addäqu.at” und “inadäqu.at” ?! Vom Clou , das Domain- Kürzel in den Vollwortnamen zu integrieren , ganz zu schweigen …

Step Two bestand in der exklusiven Auswahl von WordPress als vergleichsweise EZ in Layout und Blogpraxis bedienbar . Step Three , Four , Five : Definition , Design und Datenaufbereitung für den Blog- Start am 1. Januar 2007 unter der Domäne www.inadäqu.at ( = “ä” > officially deceased now ) . |||

PROTEROZOICUM

czz inadaeqiuat logo quelle AIGA aerport infor noirLernen , Lernen , Lernen : Wie implantiert man Bilder derart in den Fliesstext , auf dass diese dessen Lesbarkeit nicht behindern ?! – Absatzlänge ? – Schriftgrösse ? – Linkfarbe ? – Sidebar- Module ? – Wie verhält sich das mit dem Eigen- ( ? ) Leben von Pings & Trackbacks ? – Welche ist die Creative Commons- Lizenz der Wahl und welche möglichst wasserdichten Worte eignen sich zur Angabe von Haftungskriterien ? – Was ist ein Favicon ? – und überhaupt :
What is it all about ? – Wie wäre unter Umständen einer landläufigen “Kultur” (*g*) des Copy- and- Paste bzw. des extrem subjektivistischen Bloggens zu einigermassen originären Themen , Contents und Kategorien durchzudringen ?

In dieser Phase formt sich der visuelle & semantische Stil von in|ad|ae|qu|at . Das Projekt einer stabilen Autorenplattform ( Salon Littéraire ) jenseits der tagesaktuellen Hypes keimt . Formulierung und Reformulierung von Form- Inhalts- Konzepten . Eines wird dabei aber schnell klar : Die UMLAUT-.at- Domäne ist so nicht zu halten : Zu viele präsumtive Leser scheitern am punycode , können im Internet Explorer die Seite nicht aufrufen : Das URL- Monster “www.xn--inadqu-eua.at” schneidet eine abschreckende Grimasse , darüber hinaus kommt es auch im WordPress- Backend und einigen plugins zu Vertracktheiten , Verwicklungen und Verwirrungen . So nicht ! |||

PHANEROZOICUM

czz inadaeqiuat logo quelle AIGA aerport infor noirDie Neuzeit beginnt im Mai 2007 mit der Domäne www.inadaequat.org , zuzüglich des Abonnements von www.inadaequat.com , www.inadaequat.net und www.inadaequ.at , welche derart verlinkt werden , dass sie sämtlich auf die Hauptdomäne www.zintzen.org rückführen . Webserver of Choice wird nun ein “virtueller privater server” im equinix- Datacenter ( Frankfurt ) .

Mit Mai startet die Zeitrechnung hinsichtlich der Zugriffs- Ziffern : Mehr oder weniger insgeheim mag man ja ahnen , für wen und für wie viele man da so schreibt . Parallel wird das plugin FireStats installiert , Google Analytics angesetzt , auch via WordPress ist ein Statistik- Tool eingebunden . Dazu das UTW-plugin für Technorati- Tags , Spamfresser Akismet und und und …. |||

STATISTICUM

czz inadaeqiuat logo quelle AIGA aerport infor noirNach der ersten Hürde von stabilen 100 Uniquen Besuchern ( = direkte Seitenzugriffe ) pro Tag im Juni war der fortschreitenden analytischen Neugier selbstredend kein Halten mehr : Welches sind die präferierten Suchbegriffe ? – Werden ( und welche ? ) Bilder gesucht ? – Aus welchen Weltgegenden strömen die Besucher , welche Browser nutzen sie , wie lange bleiben die Nutzer auf unseren Seiten , und wie viele Seiten werden durchschnittlich betrachtet ?

Bemerkenswert bei dieser Erbsenzählerei sind die enormen Abweichungen der Données der drei Analysetools : Trotz sorgfältiger Listenwartung , um die eigenen Computer ( es soll ja nicht jeder admin- Aufruf gezählt werden ) , diverse Bots und sonstige Nichtmenschen per IP auszuschließen , zeigt WordPress stets 1/3 mehr unique clients als FireStats , diese wiederum 1/3 höhere Nümmerchen als Google Analytics .

Nach Konsultationen mit Webstatistik- Experten wird uns der Mittelwert aus allen drei Ergebnissen als der Realistischste empfohlen . Da FireStats in der eigenen Datenbank einträgt , und die Aufrufe von WordPress und Google Analytics mitunter den Seitenaufbau wesentlich verlangsamen , präsentieren wir im Folgenden die Ziffern der FireStats- Analyse :

MAXIMUM

stats google gesamt

Der “beste” Tag bisher war der 30. Oktober 2007 :
731 visits und 1.353 page views innert 24 Stunden liessen uns ehrfürchtig auf “refresh” klicken , um auch wirklich sicher zu sein , die korrekten Ziffern vor Augen zu haben . Ausschlaggebend dafür war eine Kombination aus Bildaufrufen aus dem Route 66- Logbuch , eine Erwähnung bei Robert Basic , der lange Artikel zum FAZ- Relaunch , sowie der Start der BLOG 4 BURMA- Aktion .

Zu den angenehmen Dingen zählt auch der konstante Anstieg der Technorati-authority von derzeit 79 ( wie fragwürdig die Technoratiker – analog zu Google – mit ihren Rankings durch Tricklinker und Linkverkäufer mittlerweile geworden sind ) sowie derjenigen Co- Blogger , welche in|ad|ae|qu|at als Favoriten zeichnen ( 9 ) .

stats technorati

CONTINUUM

Womit wir ( Hosen runter ! ) bei der Vorstellung von konkreten Werten aus einem Jahr in|ad|ae|qu|at sowie aus sechs Monaten statistischer Erfassung angelangt wären .

  • 326 posts + 506 Kommentare in einem Jahr
  • 126.099 page views und 56.608 visits in 6 Monaten
  • durchschnittlich 400 visits täglich ( Oktober bis Dezember )
  • das sind rund 12.000 visits je monat ( Oktober bis Dezember )
  • 18.535 spam- Kommentare , vor welchen uns Akismet automatisch geschützt hat ( händisch bleiben da etwa noch zwei Stück täglich zu eliminieren )

Rund 50% des traffic kommen von Suchseiten ( dafür sind sicher die zahlreichen Tags , die Google- XML- Sitemap , die gut lesbaren URL’s und die Kategorien verantwortlich ) :
stats google sources
Der Durchschnittsbesucher liest lediglich knapp zwei Seiten ( = ein Effekt der hohen Trefferanzahl seitens der Suchmaschinen ) , dafür liegt die durchschnittliche Verweildauer des Lesers mit knapp zwei Minuten eher im oberen Bereich : Dies dankt in|ad|ae|qu|at vornehmlich seinen unerschrockenen aka interessierten Leserinnen und Lesern : DANKE !

stats google average
GEO- GRAPHICUM

Bezüglich der Länderverteilung ( = Geographie der User ) liegt Deutschland vor USA vor Österreich , sehr herzlich wollen wir uns auch bei einzelnen treuen , täglichen Lesern in Neu Kaledonien , China und Schweden bedanken – There has’nt been A SINGLE DAY our dear reader @ New Caledonia was not online !!!

stats fire countries

BROWSERRIUM

Die obligate Aufschlüsselung von Betriebssystemen und Browsern unserer Leser gleicht denjenigen Tausender anderer Blogs . Tant pis – Hier trotzdem die Liste ( und , ja , werter Robert Basic , auch wir hatten schon Visits von einer xbox sowie wii’s … )

stats fire osbrowsers

SUCH- VOKABULARIUM

Wie nun aber lauten die Suchbegriffe , um @ in|ad|ae|qu|at zu landen und uns zu finden ? – Faites vôtre choix : FireStats | Google – hits , time , pages -

stats fire searchterms2

[ "Tod" und "Giraffen" : Damit identifizieren wir uns in|ad|ae|qu|at selbstverständlich sehr gerne ! ]

stats google searchterms hi

stats google searchterms pa

stats google searchterms ti

POSTSCRIPTUM

Als “krönender” Abschluss das neueste Experiment aus unserem Nähkästchen . Google Webmasters Tools : Womit vor unsere unbefugten Augen tritt , WIE Google UNS sieht :

  • 2.510 separate Seiten aus zintzen.org finden sich in der Soogle- Suche
  • 9.098 externe Seiten im Web unterhalten einen Link auf eine unserer Seiten : davon 6.322 direkt auf die Frontpage . ( Bei näherer Betrachtung sind darin auch die Archivseiten jener Blogs enthalten , welche einen fixen Link auf uns aufweisen . Entsprechend multipliziert sich ein Hauptlink pro Jahr mal 365 etc. p. p . )
  • Die Ziffer von 21.394 internen Links kreuz und quer in unserem WordPress- CMS könnte … je nach positiver oder ungünstiger Interpretation – einerseits auf die dichten Zusammenhänge unserer Contents , anderseits auf eine absichtsvoll selbst referenzielle Linkmaschine verweisen . Honni soit qui mal y pense !
  • Unter 18 Abfrage- Phrasen liegt “inadaequat” unter den ersten 10 Treffern
  • 514 seiten TÄGLICH ist der suchhungrige Googlebot @ in|ad|ae|qu|at unterwegs

stats google botcrawl

Voilà die Searchterms – getrennt nach Funden und tatsächlichen Klicks :

stats google searchterms

Voilà die Content- keywords , welche Googlebot bei in|ad|ae|qu|at vornehmlich registriert :

stats google botwords

ESOTERICUM ?

czz inadaeqiuat logo quelle AIGA aerport infor noirIn|ad|ae|qu|ats Goggle- Pagerank wird allgemein mit “LOW” ausgewiesen , auch die Suchfrequenz des Googlebot dürfen wir nicht auf “FAST” stellen – - – , was unserem bescheidnen Selbstverständnis als pro- , nichtsdestoweniger non- profit orientiertem Literatur- , Kunst- und Reflexions- Blog mit regelmässiger Netlabel – Leiste kaum entpräche … Und : Für einen sonntäglichen Salon Littéraire wie den vorgestrigen waren 763 page views and 440 visits nicht eben esoterisch ! |||

KLANGAPPARAT

Unauflöslich literarisch durchwoben ist das Projekt des amerikanischen Elektroakustikers Kevin Murphy , der schon sein AliasThe Jack Bohlen Book Club – von Phippp K. Dick entlehnte ( mehr PKD auf des Künstlers mySpace- Seite ! ) . Wer hier allerdings musikalische Stories , taktbare Loops und sonstige Gechlossenheiten erwartet , möge sich lieber den Golden Globe- czz hörempfehlungKandidaten zuwenden . Murphys EP Lion & Lamb beim Netlabel test tube HQ ( mhm , hier hat auch Norman Fairbanks jüngst seine American Case Studies publiziert ! ) besteht im Grunde aus wenig mehr denn 39- Minuten Drone aka Ambient . Elektroakustische Schwingungen. , zu deren Genuss indes mitnichten höhere ZEN- Küste nötig sind . Just go with the flow und bemerke via Diffenzialanalyse , welchen crap man sich sonst so den “lieben” langen Tag reinzieht . CLICK TTRACK TO LISTEN : Lion & Lamb [ 39:07 ] |||

7 Responses to in|ad|ae|qu|at intern : 2007 Chronik & Stats
  1. Ivo
    January 15, 2008 | 09h59

    Das sind aber sehr ordentliche [und vor allem sehr aufwendig aufbereitete] Statistiken. Glückwunsch. Ich stell mir die Leser immer als Auditorium in einem Saal vor und denke mir jedesmal »Wahnsinn, dass die hier täglich vorbeischauen« …

  2. admin
    January 15, 2008 | 14h00

    danke Ivo,

    obwohl man diese stats jeden tag anguckt, ist es dann garnicht so einfach, einige monate im überblick kompakt zu präsentieren. abseits der harten, darstellbaren zahlen stellt sich für einen seitenbetreiber ja doch auch so etwas wie ein “gefühl” für seinen blog, seine seiten, seinen server ein: heute fühlt “er” sich ein wenig langsamer an, kommt dieses javascript etwas “schnappiger” daher, wie ein automotor bei unterschiedlicher außentemperatur und luftfeuchtigkeit.–)))

    auch der besuchertrend über wochen hinweg “fühlt” sich an, ohne dies mit zahlen belegen zu können: wenn sonntag abend xxx views, dann ist das für diesen termin ganz gut, naja, man hat ja in den letzten tagen eher zu kurze/zu lange/zu viele bilder/zu wenig links etc… eingebaut, und man setzt das in “gefühlte” beziehung zun den lesern um.

    das mit dem auditorium hatte ich so noch nicht gesehen, für mich ist es eher so wie im moderations-studio beim radio: man weiss, da sind xxx hörer da draußen, man muss aber ganz intim sein, jedem/r einzelnen das gefühle geben, man schreibt genau für SIE/IHN.

    kompliment auch an zoomfeed: klares, elegantes layout, da können autoren+techniker von den fotografen noch einiges lernen..–)))

  3. Matthias
    January 15, 2008 | 20h44

    Juhu, mein Technorati-Avatar ist abgebildet. Außerdem hab ich weniger Leser aus China. Was man so alles feststellen kann, unter anderem eben: Statistiken sind was feines :O)

  4. Bloguer ou ne pas bloguer ?
    January 15, 2008 | 22h24

    Que d’O (bis)

    Cathy M. de Catdot0 est venue faire un petit tour discret par ici ; à une autre fois, j’espère …
    Tête de séries ; trombinoscope des principaux candidats à l’investiture républicaine et démocrate pour l’élection présid…

  5. czz
    January 16, 2008 | 02h25

    Na , Ivo , willkommen , oh Du Leser ( und typo- graphischer ) Konsulent der ersten Stunde ! – Nicht immer haut es mit der schönen Gleichmässigkeit in Sachen “Satz” hin , aber Dein Insistieren auf Eliminierung der fetten Lettern sowie der multicoloren Verwirrung hat sich durchgesetzt .
    Inzwischen wurde ja nicht nur FONTBLOG nach Strich & Faden readaptiert ( > jetzt ohne Moleskin , Tinte und Feder ! ) , sondern hat auch ein fotografisches Brüderchen ZOOMFFED bekommen . Zwei Seelen , ach , in Deiner Brust ?
    Schreiben , das tut man – sei’s für die Zeitung mit 160.000 Auflage , sei’s für eine Radiomoderation ( siehe kap ! ) – immer nur ganz alleine . Allenfalls für die zwei , drei Freunde und Lichtgestalten , welche einem da imaginär hinter dem Bildschirm gegenüber sitzen .

    @ Matthias : Was die Google Analytics hinsichtlich China zeigen – vor allem , wenn man sich’s grafisch darstellen lässt – ist quasi eine terra incognita. Die ganze Weltkarte voll gespickt mit Pünktchen und Fähnchen und dann China : nichtnichtnichts . Das Gros der chinesischen Anfragen dürften von Deutsch- Studierenden oder Kulturinstituten gekommen sein : Es handelte sich dabei vor allem um österreichische / deutsche Literatur . Vielleicht gehört die von Dir in Umlauf gebrachte NEW URBAN MUSIC ja zur CODE- ORANGE ( = Giftschrank )- Ware ?! – Aber hey, wenn du Deinen hübschen rot- schwarzen Avatar schon @ Technorati platzierst : Warum nicht auch hier beim Kommentieren ?

  6. Ivo
    January 16, 2008 | 10h12

    Inzwischen wurde ja nicht nur FONTBLOG nach Strich & Faden readaptiert ( > jetzt ohne Moleskin , Tinte und Feder ! ) , sondern hat auch ein fotografisches Brüderchen ZOOMFFED bekommen . Zwei Seelen , ach , in Deiner Brust ?

    Ja, zwei Seelen, ach, in meiner Brust … Was soll man dagegen tun?
    Das Spannende daran ist, dass gerade die aktuell weniger aktive Seele »gekauft« worden ist und dadurch wieder neu entflammte. Wo ich doch mit ihr im beruflichen Bereich längst abgeschlossen hatte und ich mich voll und ganz der anderen widmen wollte. Das Leben ist schon eines der seltsamsten …

  7. czz
    January 16, 2008 | 15h49

    A propos “gekauft worden ist” .
    Ich kann da nur eine Berliner Kollegin zitieren , deren Freundeskreis und -Team privat so ziemlich alles in das schöne Projekt der ( Bühnen- ) “Nachtkritik” investiert hatten :
    “Ein paar Monate können wir das finanziell gerade noch durchstehen . Das grösste Glück wäre , wir würden ‘gekauft’” .
    In manchen Kreisen wird dann rasch von “Kommerzialisierung” , “feindlichen Übernahmen” und anderen “Heuschrecken” gemunkelt . Das ist der Luxus eines Reinheitsgebots , den man sich , 14 Monatsgehälter in der Angestelltentasche , erst mal leisten können muss . Jetzt aber leise , sonst eilen die Trolls der Superauskenner in Sachen “Prekariat” herbei !

Leave a Reply

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL http://www.zintzen.org/2008/01/15/inadaequat-intern-2007-chronik-and-stats/trackback/