MICRO | -NOTE | -QUOTE : Soviet Brains

||| ABANDONED BRAINS & BRAINY CONCEPTS 2 COME

czz MICRO NOTE QUOTE sourcne AIGA airport pictos copyright freeOhne dem Affen des Voyeurismus Zucker geben zu wollen . Via seed daily zeitgeist ( 16. 1. ) sind wir auf die Foto- Dokumentation über ein aufgelassenes Soviet- Hirnlabor gestossen . Folgen hier also lediglich Funde und Fakten in Form eines Notizbucheintrages plus zwei ausgesuchte Aufnahmen .

Wer je im Lenin- Mausoleum war und den dort Aufgebahrten im effektvollen Chiaroscuro sah …. Wer je Tilman Spenglers ( leider romanesk gefasste ) Darstellung des deutschen Hirnforschers Oskar Vogt und seiner rund 30.000 Schnitte von LENIN’S BRAIN las ( die deutsche Ausgabe von 1991 ist inzwischen vergriffen ) … oder wer je über die weissen Plastikeimer mit menschlichen Hirnen in der Wiener Pathologie gestolpert ist … der möge ein gewisses Interesse aufbringen für die Photos of Abandoned Soviet Neuroscience Lab in Shelley Batts Neuroscience Blog Retrospectacle ( University of Michigan , 14. 1. ) . |||

Abandoned Moscow Brain Lab Source Blog Brusnichka 01

Das Material entstammt wiederum dem bemerkenswerten russischen ( Photo- ) Blog Brusnichka . Da der finale Referrer “artdel” derzeit inaktiv ist , wäre davon auszugehen , dass “Brusnichka” mit den Autoren ( “these guys” ) der Aufnahmen in Verbindung steht . Der Link ( und augenscheinlich nicht nur dieser … ) zur Quelle ist offenbar frei erfunden bzw. mittlerweile “404″ .

Bemerkenswert : Wo die russische Dokumentation die plötzlich angehaltene Zeit ( medial adäquat ) per Photographie repräsentiert , weisen die Bemerkungen der Amerikanerin über diese “amazing bits of neuro nostalgia” nicht eben auf eine elaborierte bzw. szientistische Perspektive hin . Die Kategorie “Weird Science” spricht für sich .

Weshalb in|ad|ae|qu|at lediglich den Text @ Brusnichka zitiert .

These guys [ “artdel” , link > 404 ] penetrated the abandoned and sealed science lab of Russian Army [ in Moscow , czz ] which conducted sophisticated experiments studying human and animal brains. They got a lot photos of many test samples in an abandoned state but still excellent condition. You can see even the last Soviet leader Gorbachev that was left in rush – it was the time of his rule when the lab was closed and sealed from civilians.

Many thanks to Brusnichka to publish these factions photos . No specific copyright is being indicated .

Abandoned Moscow Brain Lab Source Blog Brusnichka 02

Zum Thema “Pathologie” wird czz zu geeignetem Zeitpunkt eigene Aufnahmen beisteuern .

Die Serie der dieser Tage folgenden Postings wird sich allerdings eher trocken und Theorie- lastig … ergo : “brainy” gestalten . Anlässlich des ersten Geburtstags von in|ad|ae|qu|at äussern sich Schreibkraft und Systemarchitekt zu den kurz- , mittel- und langfristigen Plänen . |||

||| NachTrag zur Photographie von verbotenen , verdrängten , versteckten Orten , diesmal allerdings in Amerika : Taryn Simon sucht jene Szenarien auf , von deren Existenz man eigentlich lieber nichts wissen wollte . Eines der berühmtesten Beispiele stellt die “Forensic Anthropology Research Facility” aka “Body Farm” in in Knoxville, Tennessee dar , plus “Decomposing Corpse” . WIRED zeigt einige Exempel dieser uncanny spaces und empfiehlt das Buch ( An American Index of the Hidden and Unfamiliar , Steidl 2007 ) . Zur “Body Farm” liest der Krimifreund selbstverständlich den gleichnamigen , indes gut recherchierten Reisser von Patricia Cornwell , kühler gestimmte wissenschaftliche Gemüter halten sich Reto U. Schneiders exquisiten Artikel @ NZZ- Folio 2005 . |||

There are no comments yet. Be the first and leave a response!

Leave a Reply

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL http://www.zintzen.org/2008/01/16/micro-note-quote-soviet-brains/trackback/