NEUES VON FREUNDEN

||| WIEN – XXXXXXX- SMALL | RADIO – PORTRAIT FRIEDERIKE MAYRÖCKER | DOPPELTE BUCHFÜHRUNG | FREUNDIN , VERTRAUTE , SCHWESTER | EINSTÜRZENDE FINANZWELTEN | SPASS MIT TEXTEN & WELTGEIST | SLAM B | KLANGAPPARAT

Buchstabenmuseum Berlin

Illustration : Sammlung Buchstabenmuseum Berlin

Tempus fugit und mit der Zeit zielt auch das literarische Veranstaltungsjahr auf ein Finale : Ein letzter Versuch der Terminbändigung vor den dann stilleren Tagen .

|||

WIEN | XXXXXXX- SMALL

czz-neuesvonfreundenXXXXXXX- Small , die Bücherschau der Glorreichen 7 lädt wie stets zu unvorgesehenen literarischen Funden von Publikationen österreichischer Klein- und Autorenverlage ein : was Das fröhliche Wohnzimmer , Die Donau hinunter , edition ch , edition exil , edition zzoo , freibord und herbstpresse nicht nur im Kalenderjahr 2009 an Feinem gemacht und an Kleinem herausgebracht haben , wird man nicht in jeder x- beliebigen Kettenbuchhandlung finden und schon gar nicht beim Mengenseller im Internet .

Persönliche Begehung und Begegnung sind hier gefragt : Dienstag und Mittwoch ab 19 Uhr am Kleinverlagsbuchmarkt ebenso wie bei den anschliessenden Lesungen .

LeseProgramm :

Dienstag , 15. 12. , 20 H – Gerhard Jaschke , “Salon“- Autorin Ilse Kilic , Andreas Leikauf ( Film “Werner” mit LiveMusik )

Mittwoch , 16. 12. , 20 H – Lesung der exil- PreisträgerInnen 2009 :
Nuran Ekingen , Stjepan Tadic , Ibrahim Amir , Parviz Amoghli , Anne Frütel , Marianna Salzmann , Abou el-Enein Hanan , Sophie Plappert & SchülerInnen des JBBZ ( Jüdisches berufliches Bildungszentrum ) – Musikprogramm , kleines Buffet

|||

RADIO | PORTRAIT FRIEDERIKE MAYRÖCKER

Zczz-neuesvonfreundenum 85. Geburtstag der Dichterin und “Salon“- Autorin Friederike Mayröcker sendet das Deutschlandradio ein von Andrea Marggraf und Crauss gestaltetes akustisches Portrait : “Immer schon bin ich unzeitgemäsz ” .

Mit 15 Jahren schreibt sie ihr erstes Gedicht und seitdem scheint die Flut der Wortbilder unerschöpflich. Schreiben heißt für Friederike Mayröcker, sich in einer Welt zu realisieren, die für die Autorin ein Wunder bleibt. “1 Alpengenuss ist dieses Schreiben und damit basta”, sagt sie und fährt fort mit ihrer Farben- und Gedankenexplosion.

Jetzt wird die Sprachkünstlerin 85 und sie schaut mit Demut auf das Geschenk, das ihr einst gegeben wurde – Worte zu finden für ihre “Kopf-, Körper- und Erinnerungs-Exaltationen”, wie sie es nennt.

|||

WIEN | DOPPELTE BUCHFÜHRUNG

czz-neuesvonfreundenDas mittlerweile 13. “Autorenlabor” des Literarischen Quartiers Alte Schmiede widmet sich nicht nur den schönen Worten , sondern auch den harten Zahlen der Schriftsteller- Existenz . Nach einer Idee und unter Moderation des Schriftstellers Martin Prinz sind insgesamt 18 Begegungen angesetzt , wo Autoren unter dem Titel “Doppelte Buchführung – Leben und Schreiben in Zeiten der Konkurrenzgesellschaft ” ihre Finanzen offenlegen und sich auch essayistisch zur ökonomischen ( Schlag- ) Seite ihrer Literatur verhalten .

Am achten Abend der Reihe sind es Ulrich Peltzer und Jenny Erpenbeck , die Auskunft geben .

|||

WIEN | FREUNDIN , VERTRAUTE , SCHWESTER

czz-neuesvonfreundenWas kann , was ist , was wäre Freundschaft ? – Eine dezidiert weibliche – und positive – Perspektive insinuiert das Motto “Freundin , Vertraute , Schwester” , zu welchem sich die Autorinnen Barbara Frischmuth , Angelika Reitzer und Marlene Schachinger in Gespräch und Lesung verhalten .

Autorinnen zweier Generationen begegnen einander, um von Freundschaften zu lesen und zu sprechen: Einander sein oder auch Einander Kind sein, formuliert Barbara Frischmuth zu Freundschaft – im Sinne von füreinander Sorge tragen, von ineinander verschränkten Leben. In welcher Form ist diese Verantwortung des Füreinander-Daseins und die daraus resultierende Bereicherung aller auch Thema der beiden jüngeren Autorinnen ? Ein literarischer Abend rund um Annäherung, Entfremdung und Vertrautheit – vielleicht auch Konkurrenz und Neid …

|||

WIEN | EINSTÜRZENDE FINANZWELTEN

czz-neuesvonfreundenAuch die Literaturwissenschafterin Evelyne Polt-Heinzl wagt sich mit ihrem neuen Buch auf das Terrain der Ökonomie : Ihre bei Sonderzahl erschienenen Essays “Einstürzende Finanzwelten . Markt , Gesellschaft & Literatur” widerlegen , “die Welt des Geldes und die des literarischen Wortes kurzschliessend , eminent elegant” das Vorurteil , der Literatur mangle es an ökonomischer Kompetenz ( Frankfurter Neue Presse ) .

Nun wird das Buch in den Räumen der Österreichischen Nationalbank im Gespräch mit Dieter Stiefel ( Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte ) präsentiert . Eine gute Gelegenheit , fremdes Terrain zu betreten !

|||

WIEN | SPASS MIT TEXTEN & WELTGEIST

czz-neuesvonfreundenStefan Schmitzer und Ralf B. Korte lesen : Neben Auszügen aus “Forward Slope – Fronttext & Flussnoten” ( Ritter 2000 ) wird Ralf B. Korte Hegels “Vorrede zu den Grundlinien der Philosophie des Rechts” auf Schriftdeutsch und in schwäbischer Originalsprache zum Besten geben .

Nicht allein über bekannte Zitate wie ‘Was vernünftig ist, das ist wirklich; und was wirklich ist, das ist vernünftig‘ führt uns die Philosophie des Rechts zu den Quellen der europäischen Moderne. Sprache als Mittel und Mitte der Macht, mit allen Konsequenzen – 1820 provoziert Hegel mit solchen Thesen Zensurbehörden, heute bleibt uns davon ein literarischer Text, den zu interpretieren alle Gelegenheit ist.

Stefan Schmitzer beschäftigt sich in Scheiß sozialer Frieden ( lyrikartige Gebilde ) mit der noch recht frischen Erinnerung, dass es zwischen 1820 und heute eine Zeit lang darauf ankam, die Welt nicht nur zu interpretieren, sondern sie zu verändern. Konfrontiert mit einer Gegenwart, die ihr Gedächtnis verliert, gilt die Suche einer Sprache, die beide Phänomene in Rechnung stellt.

|||

WIEN | SLAM B

czz-neuesvonfreundenUnter dem Motto “more texts – more fun – more slam” stellen sich ab nun im Literaturhaus monatlich 12 SlammerInnen dem literarischen Wettkampf um die Gunst des Publikums . In einer Vor- und Finalrunde bestimmt das Publikum , wer am Abend die begehrten Stockerlplätze erklimmen darf – durch lautstarken Applaus , Lärmen und Jubelrufe . Für die ZuhörerInnen gibt es ein buntes Kaleidoskop neuer Texte – für die SiegerInnen viel Ruhm , Teilnahmepunkte und natürlich auch Anerkennungspreise .

Aktive Teilnahme : Anmeldung ab 19 H vor Ort bei der Slammoderatorin Diana Köhle . Mitzubringen : mindestens zwei selbst verfasste Texte für jeweils max. 5 Minuten Performance . Das Regelwerk ist unter http://www.slamb.at/ nachzuschlagen .

|||

KLANGAPPARAT

Dub aus Dänemark : Der Künstler also known as Xoki / Hieronymus liefert czz-hoerempfehlungmit “Dub World Order” ein treffliches Exempel kühl verhaltener Taktung inmitten sparsam- warmer Harmonik : Feiner Herzschrittmacher für klapperkalt- hektische Tage .

CLICK LINK TO LISTEN TO STREAM ( WMP )

|||

There are no comments yet. Be the first and leave a response!

Leave a Reply

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL http://www.zintzen.org/2009/12/15/neues-von-freunden-57/trackback/