Christian Steinbacher : KEINE RÜCKLAGEN BITTE

| salon littéraire |


Salon Littéraire | Christian Steinbacher :

KEINE RÜCKLAGEN BITTE
oder: Vier kurze avvisi zum Jahreswechsel 11/12

 

1

Petersilie hättet ihr auch noch dazugeben können, ruft Mutter mich an, aber das wichtigste sei reichlich Pfeffer bei so einem lahmen Arsch. (Also ein zuversichtlicher Tages- und Textbeginn heute, jawoll! “Wie geht’s?” fragt der Kollege am Telefon, und ich antworte: “Prächtigst”, und er drauf: “Na da leg ich besser gleich wieder auf, reden wir doch von was anderem bitte.”)

 

2

Da hätten wir euch den unter nicht wenig Risiko entwendeten Lusterstein ja ganz umsonst mitgebracht aus dem überheizten Hotel, wenn ihr unseren venezianischen Luster nun ohnehin reinigen lasst von den beiden Damen der Reinigungsfirma, die bei der Überholung unseres alten Prachtstücks die fehlenden Teile sowieso mit ergänzen werden.

 

3

Wozu aber kaufe ich mir denn eine Fahrkarte, wenn die dann nicht kontrolliert wird, meint da auf einmal der enttäuschte Fahrgast neben mir.

4

Aber auch wir dünnen doch nur aus oder geben eben zu, wie man gerne sagt. Und diesen Spruch nun würde ich wirklich sehr gerne verräumen jetzt irgendwo, meinst du dann.


|||

Christian Steinbacher ( Bio – Bibliographie )

Bisher auf in|ad|ae|qu|at :

|||